Gefahrguteinsatz Limburg-Offheim

Zu einem Gefahrguteinsatz kam es am heutigen Montag gegen 11:40 Uhr in Limburg-Offheim für die Freiwilligen Feuerwehren von Limburg, Dietkirchen und Offheim. Bei einem Straßenbauunternehmen traten beim Umfüllen ca. 500 Liter Bitumen Haftkleber aus und flossen über den Betriebshof Richtung Straße. Ein Teil des Klebers gelangte über den Regenablauf in die Kanalisation und ein weiterer Teil auf die Straße. Die Feuerwehren mussten mit Sägemehl und Ölbindemittel den Bitumen Haftkleber binden.

 

23.05.2016 Holger Goebel, Pressesprecher

Wechselnde Bilderausstellung des Künstlers Rainer Wengenroth zum Thema "112" in der Feuerwache Limburg

Von links: Wehrführer René Jung, Künstler Rainer Wengenroth
Von links: Wehrführer René Jung, Künstler Rainer Wengenroth

Im neuen Aufenthaltsbereich der Feuerwache Limburg hat der Künstler Rainer Wengenroth aus Limburg eine wechselnde Wanderausstellung zum Thema Notrufnummer "112" aufgehängt.

Die Bilder zeigen seine künstlerischen Werke unter Nutzung von verschiedenen Techniken von der Collage auf Leinwand bis zu dem gebürsteten Material Alu-Dibond.

Er will mit den ausgestellten Kunstwerken die Arbeit und Wertschätzung des Ehrenamtes ausdrücken.

Rainer Wengenroth's Sichtweise war nicht nur die Feuerwehr alleine bei "112", sondern die Notrufnummer "112", die Nummer die alle Hilfsorganisationen und alle darin tätigen Ehrenamtlichen repräsentiert.

Seine Idee zur Ausstellung "112" soll unter anderen auch eine Hauptmotivation für Jugendliche darstellen, die die Hilfsorganisationen besuchen und durch das Betrachten der Bilder Interesse an der Tätigkeit der Hilfsorganisationen finden.

Die Bilder zeigen neben Gerätschaften und Menschen, auch spaßige 3D-Motive als Präsentationsgeschenk nicht nur für Feuerwehrleute. Alle Muster sind bereits verkauft. Nachbestellungen können beim Künstler käuflich erworben werden. Er hat zurzeit ca. 80 Motive zum Thema "112" kreiert.

 

22.05.2016 Holger Goebel, Pressesprecher

Verkehrsunfall B49, Höhe Abfahrt Dietkirchen

Am heutigen Freitagmorgen kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B49, Richtung Weilburg, hinter der Ausfahrt Dietkirchen. Ein Mitarbeiter von Hessenmobil wollte eine Streckenkontrolle durchführen und stellte sein Dienstfahrzeug ordnungsgemäß auf der linken Fahrspur ab.

Aus bislang nicht bekannten Gründen kam ein Fahrzeugführer mit seinem PKW von der Fahrbahn ab und fuhr ungebremst in das Fahrzeug der Straßenmeisterei. Beide Fahrer wurden schwer verletzt. Der Rettungshubschrauber und 2 Notärzte waren im Einsatz.. Die Freiwillige Feuerwehr Limburg streute eine kleinere Menge Kraftstoff ab und sperrte die Fahrbahn für die Landung des Rettungshubschraubers.

 

20.05.2016 Holger Goebel, Pressesprecher

Verkehrsunfall in Staffel auf der B8-Elbbachbrücke

Zu einem Verkehrsunfall mit einem alleine beteiligten PKW kam es nach Mitternacht auf der B8-Elbbachbrücke bei Staffel. Der PKW war mit 5 Jugendlichen besetzt.

Das Fahrzeug geriet auf die Seitenleitplanke des Fussweges der Elbbachbrücke und kippte auf den Fussweg. Der PKW ruschte dann die Leitplanke den Fussweg entlang und kam auf der Seite liegend nach ca. 20m zum Stehen. Das Aussengeländer der Brücke hielt das Fahrzeug davon ab in den Elbbach zu stürzen. 2 Jugendliche wurden dabei leicht verletzt und mussten vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Die Feuerwehren von Limburg und Staffel waren im Einsatz. Sie suchten die Einsatzstelle mit einer Wärmebildkamera ab, da nicht klar war, ob zum Zeitpunkt des Unfalles, Personen auf der Brücke waren. Es musste ferner eine größere Fläche mit Ölbindemittel abgestreut werde. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

 

19.05.2016 Holger Goebel, Pressesprecher

Bilderserie zum Einsatz

Einsatzübung am Fritz-Körting-Haus der Lebenshilfe Limburg

Zu einer realistischen Einsatzübung rückte die Freiwillige Feuerwehr Limburg am Montag, 09.05.16, mit 25 Feuerwehrleuten und 6 Einsatzfahrzeugen zur Limburger Lebenshilfe in die Wiesbadener Straße aus. Das angenommene Zielobjekt, das Fritz-Körting-Haus, ein 5-stöckiges Wohnhaus der Lebenshilfe, sollte unter realistischen Bedingungen durch das vorhandene Betreuerpersonal bis zum Eintreffen der Feuerwehr evakuiert werden. Ziel der Übung war es den vorhandenen Alarm- und Evakuierungsplan der Einrichtung zu testen und den Feuerwehrleuten Ortskenntnisse der Einrichtung zu vermitteln. Das Haus verfügt über 23 Wohnplätze mit 18 Einzel- und vier Doppelzimmern, die über fünf Etagen verteilt sind. Bis zu fünf Bewohner pro Etage leben in kleinen Wohneinheiten. Ein angenommener Zimmerbrand im 4. Stock wurde durch die Brandmeldeanlage ausgelöst und dem Personal angezeigt. Das zum größten Teil nicht eingeweihte Personal begann mit der sofortigen Evakuierung der Bewohner bis zum Eintreffen der ersten Löschfahrzeuges. Die Feuerwehr rückte nach und nach mit Sondersignal mit Ihren Fahrzeugen wie im Ernstfall an. 

In kürzester Zeit konnte ein Innenangriff, verbunden mit dem Einsatz von Atemschutzträgern, durchgeführt werden. Gleichzeitig wurde die Drehleiter in Stellung zum Anleitern gebracht und ein Aussenangriff dann durchgeführt. Nach der Übung gab es für alle Beteiligten eine Abschlussbesprechung mit der Heimleitung.

Verkehrsunfall A3 mit eingeklemmter Person

Zu einem Verkehrsunfall auf der A3 bei KM 111, Richtung Köln (Höhe ICE-Gebiet), kam es am heutigen Donnerstag gegen 10:40 Uhr. EIn LKW fuhr auf den Sattelauflieger des Vordermannes auf. Der Fahrer des vorrausfahrenden LKW's wurde leicht- und der Fahrer des auffahrenden LKW's wurde schwerverletzt . Beim Aufprall wurde er im Fahrerhaus eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr Limburg aus dem Fahrzeug mit mehreren hydraulischen Rettungsgeräten herausgeschnitten werden. Mit im Einsatz waren die freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Brechen und unterstützten die Einsatzkräfte  von Limburg. Der leicht verletzte Fahrer kam in das Limburger Krankenhaus. Der schwer verletzte Fahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber nach Frankfurt in die BGU-Klinik geflogen. Die Autobahn Richtung Köln wurde für die Rettungsarbeiten voll gesperrt.

 

14.04.2016 Holger Goebel, Pressesprecher

Bilderserie zum Einsatz

Wohnhausbrand in Obertiefenbach

Zur Unterstützung nach Obertiefenbach rückte die Feuerwehr Limburg mit Drehleiter, TLF 24/50, Gerätewagen Atemschutz am gestrigen Samstagabend zu einem Wohnhausbrand aus.

 

03.04.2016 Holger Goebel, Pressesprecher

Bilderserie zum Einsatz

Ehrungen von verdienten Feuerwehrmännern der Freiwilligen Feuerwehr Limburg bei der gemeinsamen Jahreshauptversammlung am 18.März 2016 in Linter

Während der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehren der Kreisstadt Limburg a.d. Lahn am 18.März 2016 im Stadtteil Linter, wurden auch 26 Feuerwehrmänner der Kernstadt geehrt und ausgezeichnet.

 

Für mindestens 10-jährige, aktive Dienstzeit im Katastrophenschutz wurden mit der Katastrophenschutz-Medaille in Bronze ausgezeichnet: Andreas Graf , Timm Grohmann, Marc Hess, René Jung, Thomas Keuter, Dennis Laskowski, Tobias Meffert, Stephan Meurer, Andreas Müller, Wolfgang Musgad, Markus Ramb, Heiko Sabel, Marc Saltenberg, Niclas Schuhmacher, Kay Simon, Marcus Wichmann und Sebastian Zimmermann.

 

Für mindestens 25-jährige aktive Dienstzeit im Katastrophenschutz wurde mit der Katastrophenschutz-Medaille in Silber, Markus Heinritz ausgezeichnet.

 

Für mindestens 40-jährige aktive Dienstzeit im Katastrophenschutz wurde mit der Katastrophenschutz-Medaille in Gold, Jürgen Hertzel ausgezeichnet. Alle vorgenannten Kameraden gehören der GABC-Gefahrstoff Gruppe Limburg an.

 

Von der Hessischen Landesregierung wurden mit dem silbernen Brandschutzehrenzeichen am Bande für 25-jährige, aktive Dienstzeit in einer Feuerwehr die Kameraden René Jung und Tobias Meffert geehrt.

 

Von der Hessischen Landesregierung wurden mit dem goldenen Brandschutzehrenzeichen am Bande für 40-jährige, aktive Dienstzeit in einer Feuerwehr ausgezeichnet, die Kameraden Uwe Borbonus, Michael Brückmann, Peter Göbbels, Thomas Moos und Uwe Zimmermann (alle FW Limburg)

Edeka-Aktion "Feuerwehrwurst" für Nachwuchsförderung

Foto: Limburger Jugendfeuerwehr beim Wurstverkauf im  Edeka Blumenrod
Foto: Limburger Jugendfeuerwehr beim Wurstverkauf im Edeka Blumenrod

Edeka Hessenring gibt dem Landesfeuerwehrverband im Rahmen der Aktion "Feuerwehrwurst" in Hessen die Möglichkeit zur öffentlichen Darstellung der Feuerwehr und der Nachwuchsförderung. Edeka Hessenring wird gleichzeitig die "Feuerwehr-Mettwurst" verkaufen und von dem Erlös jeder Wurst einen Euro an den Landesfeuerwehrverband zur Förderung des Brandschutzes spenden. Die Limburger Jugendfeuerwehr verkaufte zusätzlich Bratwürste, gespendet vom Edeka Markt Blumenrod, um für eine Ergänzung ihrer Feuerwehrkleidung zu sammeln.

 

12.03.2016 Holger Goebel, Pressesprecher

Ehrungen Jahreshauptversammlung 2016

Bild: Bürgermeister Dr. Marius Hahn mit den geehrten Feuerwehrleuten
Bild: Bürgermeister Dr. Marius Hahn mit den geehrten Feuerwehrleuten

Die Ehrenmedaille des Nassauischen Feuerwehrverbandes in Silber wurde verliehen an: Marc Saltenberger, Rolf Wunsch, Markus Heinritz, Thomas Möhlhenrich.

Die Ehrenmedaille des Nassauischen Feuerwehrverbandes in Gold wurde verliehen an:

Heiko Sabel, Kay Simon, Marc Hess, Thomas Moos.

 

Vom Kreisfeuerwehrverband bekam Detlef Dietsch das Ehrenzeichen in Gold und Thomas Möhlhenrich das Ehrenzeichen in Bronze.

 

Tobias Meffert wurde das Deutsche Feuerwehrabzeichen in Silber für besondere Sportliche Leistung verliehen.

 

Die Vereinsnadel für 25 Jahre Mitgliedschaft bekam Tobias Meffert. 

Die Vereinsnadel für 40 Jahre Mitgliedschaft ging an Michael Brückmann, Peter Göbbels, Thomas Moos und Hans Peter Dobbe.

 

Befördert würden Rui Lourenco, Fabian Groß und Georg Lahdo zum Feuerwehrmann.

 

11.03.2016 Holger Goebel, Pressesprecher

Fahrerin fährt mit brennenden Fahrzeug vor die Feuerwache vor

Zu einem nicht alltäglichen Feuerwehreinsatz kam es am heutigen Sonntagmorgen gegen 6.30 Uhr. Die Fahrerin kam quasi mit Ihrem brennenden Auto direkt auf den Hof gefahren, so die Aussage des Limburger Wehrführers René Jung. Sie hatte vorher einen Brandgeruch wahrgenommen, bevor es dann aus dem Motorraum qualmte.  Als die Flammen dann aus dem Auto schlugen kam sie vor der Feuerwache der Freiwilligen Feuerwehr Limburg zum stehen. Just in Time kam die Limburger Feuerwehr von einem Einsatz zurück und konnte den Motorbrand zügig mit Schaum löschen.

 

28.02.2016 Holger Goebel, Pressesprecher

Mitgliederversammlung und Jahreshauptversammlung 2016

Einladungsschreiben

2016_Einladungsschreiben_JHV.pdf
Adobe Acrobat Dokument 276.2 KB

Tagesordnung Jahreshauptversammlung 2016

Ankündigung_TOP_JHV.pdf
Adobe Acrobat Dokument 180.2 KB

Sturmschaden im Eschhöfer Weg

Vollsperrung im Eschhöfer Weg an der Autobahnbaustelle nach Baumsturz.

Zu einem Sturmschaden mit Sachschaden kam es am heutigen Faschingsdienstag, 09.02.2016, im Eschhöfer Weg. An der Baustelle der Autobahnbrücke in Höhe der Ampelanlage, Richtung Eschhofen, fiel ein ca. 25 m hoher Baum auf Fahrradweg und Straße. Er riss dabei die Ampelanlage und einen Strommast um. Ein vor der Ampelanlage wartender PKW-Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Der Baum und die Ampel verfehlten nur knapp die an der Straße gelegene Eisenbahnstrecke.

 

09.02.2016 Holger Goebel, Pressesprecher

Wir gratulieren unserem Wehrführer zu seinem 40. Geburtstag!

Trotz 40. Geburtstag ist er an der Einsatzstelle.

 

 

 

 

 

 

 

09.02.2016 Holger Goebel, Pressesprecher

Grossflächiger Stromausfall im Landkreis Limburg-Weilburg und über die Kreisgrenzen hinaus bis Koblenz, Idstein, Montabaur

Kurzschluss im Umspannwerk der Amprion GmbH in Limburg-Offheim

Zu einem Kurzschluss kam es am heutigen Dienstagmorgen im Umspannwerk der Amprion GmbH in Limburg-Offheim. Gemeldet wurde ein Brand mit starker Rauchentwicklung über dem Umspannwerk. Ein Sammelschienenschützer an einer 400.000 Volt Sammelschiene brach mechanisch, wahrscheinlich witterungsbedingt durch den Frost, ab. Es kam zu einem Kurzschluss der Leitung an einem wichtigen Hauptverteiler, der mehrere Überlandleitungen Richtung Montabaur, Koblenz, Idstein, Nassau und die Deutsche Bundesbahn, sowie den Landkreis Limburg-Weilburg versorgt. Die Syna in Koblenz konnte durch Umschaltmassnahmen in Ihrem eigenen Netz die Stromversorgung ihrer Kunden wieder herstellen. Die Reparatur im Umspannwerk wird den heutigen Tag andauern.

Die Feuerwehren von Limburg, Offheim und Ahlbach waren im Einsatz, brauchten allerdings nicht eingreifen.

In Limburg musste die Feuerwehr aus zwei Aufzügen mehrere Personen befreien.

 

Nach derzeitigem Informationsstand begann der Stromausfall um 08.39 Uhr.

Um 08.53 Uhr war für den Bereich Limburg der Strom wieder vorhanden.

 

19.01.2016 Holger Goebel, Pressesprecher

Bilderserie zum Einsatz

             Neujahrsschwimmen 2016

12 Schwimmer schwammen von Eschhofen bis Limburg.

Zum Neujahrsfackelschwimmen 2016 kamen wieder hunderte von Zuschauern.

Vereinsvorsitzender Jürgen Hertzel begrüßte alle Anwesenden und führte mit Informationen rund um das Fackelschwimmen durch das Programm bis die Schwimmer am Ziel eintrafen.

Bürgermeister Dr. Marius Hahn wünschte allen Anwesenden eine gutes neues Jahr und bedankte sich bei den Limburger Feuerwehren für Ihr ehrenamtliches Engagement.

 

Die freiwillige Feuerwehr Limburg bedankt sich bei allen anwesenden Zuschauern und den Sponsoren für die Unterstützung der Veranstaltung!

Großer Wasserrohrbruch in der Limburger Altstadt, 500.000 Liter Wasser ausgetreten

Zu einem Wasserrohrbruch kam es am heutigen Samstagnachmittag in der Limburger Altstadt. Eine 200er Wasserleitung platzte gegen 14:25 Uhr in der Löhrgasse und eine Schlamm- und Gerölllawine verteilte sich in den angrenzenden Straßen.

Die Wassermassen suchten sich Ihren Weg über die Löhrgasse bis zur Lahn.

Betroffen war auch die Borngasse und ein kleiner Teil der Rosengasse. Nach Angaben der Energieversorgung Limburg sind ca. 500 Kubikmeter (500.000 Liter) Wasser ausgetreten. Nach ca. einer Stunde konnte die Ringleitung abgeschiebert werden.

Auf Grund der Geröll- und Schlammmassen konnte die Feuerwehr und die EVL die Schieber erst finden, nachdem man das Geröll beiseite geschafft hatte. Glück im Unglück hatten die Anlieger der betroffenen Straßen. Da kein Hochwasser mehr auf der Lahn vorhanden war, war auch keine Hochwassersperre am Zugang zur Löhrgasse aufgebaut. Das Wasser konnte ungehindert zur Lahn durchfließen. Ein Keller musste durch die Feuerwehr leer gepumpt werden.

 

05.12.2015 Holger Goebel, Pressesprecher

Bilderserie zum Einsatz

Verkehrsunfall B49 mit eingeklemmter Person

Zu einen Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person kam es heute gegen 09:45 Uhr auf der B49 in Fahrtrichtung Weilburg zwischen den Anschlussstellen Limburg-Dietkirchen und Limburg-Ahlbach in Höhe des Parkplatzes. Die Fahrerin kam nach rechts von der Fahrbahn ab, streifte einen Baum und kam danach auf einem Acker zum stehen. Die alleinbeteiligte 20-jährige Fahrerin aus dem Rhein-Lahn-Kreis wurde mittelschwer verletzt und musste von der Limburger Feuerwehr aus dem Fahrzeug unter Einsatz von hydraulischen Rettungsgerät befreit werden. Sie wurde nach notärtzlicher Versorgung in das Limburger Krankenhaus gebracht.

 

11.11.2015 Holger Goebel, Pressesprecher

Bilderserie zum Einsatz

Spendenübergabe der Kreissparkasse Limburg an die Freiwilligen Feuerwehren von Limburg und Offheim

Von links: Oliver Schrangs KSK, 1. Stadtrat Michael Stanke, Stadtbrandinspektor Uwe Zimmernann , KSK-Vorstandsvorsitzender Mario Rohrer, 1. Vorsitzender des Feuerwehrvereines Jürgen Hertzel, Limburgs Wehrführer René Jung, Stellvertreter Stephan Meurer, Offheims Wehrführer  Andreas Münz, Stellvertreter Dennis Schlitt.

Der Vorstand der Kreissparkasse Limburg, vertreten durch den Vorsitzenden Mario Rohrer, hat am heutigen Montag den Freiwilligen Feuerwehren von Limburg und Offheim jeweils einen Scheck als Spende für den Feuerwehreinsatz beim Brand im Technikzentrum der Kreissparkasse übergeben. Die Brandversicherung und die Kreissparkasse lobten das umsichtige, schnelle und wassersparende Vorgehen bei der Bekämpfung des Brandes, so dass der Kreissparkasse eine erheblicher Mehrschaden erspart blieb.

Dafür wollte Vorstandsvorsitzender Mario Rohrer Danke sagen und den Einsatz der Freiwilligen Helfer mit einem Geldbetrag an jede Feuerwehr honorieren.

Die Freiwlligen Feuerwehren bedanken sich rechtherzlich und werden die Geldbeträge für Technik in der Ausbildung verwenden.


02.11.2015 Holger Goebel, Pressesprecher

Freiwillige Feuerwehr Limburg auf Messe Bauen und Wohnen vertreten

Die Fa. Feuchtehans & Schimmelpeter hat der Lebenshilfe und der Feuerwehr Limburg jeweils 2 m ihres Standes auf der Messe Bauen und Wohnen am 31.10. und 1.11.2015 in Limburg zur Verfügung gestellt. Die Freiwillige Feuerwehr Limburg hat die Fläche genutzt um auf das 150-jährige Jubiläum hinzuweisen. Ein Banner mit den Terminen zum Fest und eine Fahne "Retten, löschen,bergen,schützen" machen auf den Stand aufmerksam. Ein historisches Feuerwehrkrad mit Blaulicht wurde als Blickfang aufgestellt. An den beiden Messetagen werden Flyer, mit Hinweis auf das Fest 2017, an die Besucher verteilt. Die Feuerwehrkameraden informieren aber auch rund um das Thema  Schutz vor Bränden im Haushalt.

Brand auf dem Gelände der Textilgruppe Kurtenbach

Am Sonntagmorgen wurden Feuerwehr und Polizei um 3:36 Uhr zu einem Brand auf das Gelände der Textilgruppe Kurtenbach alarmiert. Ein Anbau an der Produktionshalle mit davor gelagerten Materialien brannte in voller Ausdehnung. Die Feuerwehr konnte ein Ausbreiten des Feuers auf die Produktionshalle verhindern. Die Ursache war zunächst unklar, die Polizei nahm Ermittlungen wegen des Verdachts auf Brandstiftung auf.

 

27.09.2015 Holger Goebel, Pressesprecher

Bilderserie zum Einsatz

Brand im Technikzentrum der Kreissparkasse Limburg

Aus noch ungeklärter Ursache kam es zu einem Brand am heutigen Dienstagabend gegen 19:30 Uhr im Technikzentrum der Kreissparkasse Limburg. Eine Reinigungskraft bemerkte im 1. Stock einen leichten Brandgeruch und alarmierte sofort einen noch anwesenden Mitarbeiter. Der Mitarbeiter fand schnell die Ursache des Brandgeruchs in dem bereits brennenden Bürobereich und alarmierte sofort die Feuerwehr.

5 Personen konnten sich vor dem Eintreffen der Feuerwehr unverletzt ins Freie retten. Die Feuerwehren von Limburg und Offheim waren mit 32 Einsatzkräften schnell zur Stelle und konnten unter Einsatz von 5 Atemschutztrupps das Feuer rasch bekämpfen.

Der komplette 1. Stock des Technikzentrums wurde leicht verraucht und musste mit mehreren Lüftern entraucht werden.


15.09.2015 Holger Goebel, Pressesprecher

Bilderserie zum Einsatz

Schwerer Verkehrsunfall (1 Toter, 1 Schwerverletzter) auf der BAB3, Richtung Köln, Werschauer Loch.

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit 3 LKW kam es in der Nacht vom Freitagmorgen gegen 02:05 Uhr. Die LKW fuhren bei Km 114  im Baustellenbereich des Werschauer Loches aufeinander. Ein Fahrer wurde getötet, ein weiterer schwerverletzt. Die Feuerwehren aus Limburg und der Gemeinde Brechen mussten unter Zuhilfenahme von hydraulischen Rettungszylindern den toten Fahrer aus der LKW-Kabine bergen. Den Feuerwehren war es nur möglich an die Einsatzstelle zu gelangen indem sie gegen die Fahrtrichtung an der Notauffahrt Brechen auffuhren. Der Verkehr staute sich bis zur Raststätte Bad Camberg. EIn Durchkommen im Baustellenbereich Richtung Köln war nicht möglich. Nach Abschluss der Rettungsarbeiten wurden 2 Fahrspuren in Richtung Frankfurt im Baustellenbereich gesperrt. Die Feuerwehren öffneten 2 Notöffnungen in der Leitplankenabsperrung um den Verkehr in Richtung Köln an der Unfallstelle vorbei abfließen zu lassen.

 

11.09.2015 Holger Goebel, Pressesprecher

Bilderserie zum Einsatz

Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 3, Richtung Frankfurt, Km 120.

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Mittwochvormittag auf der BAB 3 zwischen den Anschlussstellen Limburg-Süd und Bad Camberg.

Außerhalb des Baustellenbereiches wollte der Fahrer eines litauischen Sattelzuges, nach einem Überholmanöver, wieder auf die rechte Fahrspur wechseln, als ein PKW, aus bisher noch ungeklärter Ursache, frontal auf den Sattelauflieger krachte. Dabei bohrte sich das Fahrzeug bis zum Fond unter den Laster, wobei Fahrer und Beifahrerin eingeklemmt wurden. Mit mehreren Spreizern und Rettungsscheren waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Limburg, Brechen und Bad Camberg damit beschäftigt, die beiden eingeklemmten Insassen aus dem Fahrzeugwrack zu befreien. Der Fahrer wurde mit dem Franfurter Rettungshubschrauber "Christoph2" in eine Klinik geflogen. Die Beifahrerin wurde vom Notarztwagen ins Limburger Krankenhaus gebracht. Mit im Einsatz waren die Rettungsdienste von DRK und Malteser Hilfsdienst sowie der DRK Ortsverband Bad Camberg.

Die A3 war Richtung Frankfurt während der Rettungsarbeiten voll gesperrt, es bildete sich ein 10 km langer Stau.


09.09.2015 Holger Goebel, Pressesprecher

Bilderserie zum Einsatz

Alters- und Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Limburg e.V.

Erlebnisreicher Ausflug in die herrliche Eifel

Einen erlebnisreichen schönen Tag verlebten die Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Limburg e.V. in der herrlichen Eifel.

Mit zwei Kleinbussen, gesteuert von zwei Aktiven der Einsatzabteilung, fuhren die Kameraden zum Eifel-Bahnhof nach Engeln. Dort wartete bereits abfahrbereit der „Vulkan-Express“ der Brohltalbahn. Auf der Fahrt durch das romantischen Brohltal überwand die 60 Jahre alte Schmalspur-Lokomotive nicht nur einen Höhenunterschied von rund 400 Metern, sondern bediente auf der fast 18 Kilometer langen Strecke auch neun Haltestationen.

Nach der Mittagspause in einem Brauhaus in Wassenach startete die gut aufgelegte Truppe zur Besichtigung des „Geysir-Erlebniszentrum Andernach“. Die multimediale Ausstellung informierte die Kameraden anschaulich über die Funktion des Kaltwassergeysirs. Dieser interessanten Exkursion folgte eine kurzweilige Schifffahrt auf dem unteren Mittelrhein zum Naturschutzgebiet Namedyer Werth. Hier wusste der welthöchste Kaltwasser-Geysir mit seiner Naturgewalt die Kameraden nachhaltig zu beeindrucken.

Den Tag schlossen die Kameraden in geselliger Runde in einem nahe der Limburger Feuerwache gelegenen Gasthaus, und freuen sich bereits auf den Ausflug im kommenden Jahr.

Ffw_LM_AuE_Juli-2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.4 MB

Spezialisten für Absturzsicherung konnten im BORNACK HOCHWERK – im ehemaligen Dampfkraftwerk in Marbach trainieren

Drei Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Limburg (Detlef Dietsch, Markus Heinritz und Kay Simon), alle als Kreisausbilder in der Absturzsicherung tätig, besuchten kürzlich ein zweitägiges Seminar im Trainings- und Entwicklungszentrum der Fa. Bornack in Marbach/Neckar.

Das HOCHWERK Trainings- und Entwicklungs-Zentrum ist weltweit das größte Indoor-Schulungszentrum.

In dem alten Dampfkraftwerk sind auf mehreren Etagen verschiedenste Trainings-Einrichtungen eingebaut. Auf mehr als 10.000 qm Grundfläche stehen Indoor-Räumlichkeiten mit realer Gefährdungsszenerie zu Verfügung. In bis zu 35 m lichter Innenhöhe können alle denkbaren Situationen praxisnah simuliert und geschult werden. Bis zu 40 unterschiedliche Trainingsstationen können entsprechend den persönlichen oder firmenindividuellen Anforderungen genutzt werden.

 

16.07.2015 Holger Goebel, Pressesprecher

Limburger Stadtverordnete fördern Ehrenamt in der Freiwilligen Feuerwehr

Wie 1. Stadtrat Michael Stanke heute in einem persönlichen Brief den Feuerwehrkameraden mitteilt, befinden sich die Maßnahmen zur Stärkung des Ehrenamtes in der Umsetzung.

Die Limburger Feuerwehrkameraden begrüßen das beschlossene Maßnahmenpaket und hoffen, dass sich dadurch neue Mitglieder zum aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr gewinnen lassen.


20.06.2015 Holger Goebel, Pressesprecher

Vereinsmitglied Marius Hahn wird Limburg's zukünftiger Bürgermeister

Von links nach rechts: 2. Vorsitzender Winfried Vogel, Tauchleiter Peter Bär, die Feuerwehrtaucher Kai Ahlbach und Kay Simon, Marius Hahn, 1. Vorsitzender Jürgen Hertzel
Von links nach rechts: 2. Vorsitzender Winfried Vogel, Tauchleiter Peter Bär, die Feuerwehrtaucher Kai Ahlbach und Kay Simon, Marius Hahn, 1. Vorsitzender Jürgen Hertzel

Unser Vereinsmitglied Marius Hahn wird Limburg's neuer Bürgermeister.

Im Rahmen einer Tauchübung nach einem PKW in der Lahn am Campingplatz besuchte Marius Hahn am Montag nach der Wahl die Tauchergruppe und informierte sich über den Stand der Technik. Vereinsvorsitzender Jürgen Hertzel gratulierte im Namen des Vorstandes zum Wahlerfolg.


16.06.2015 Holger Goebel,  Pressesprecher

Etwas nicht alltägliches zum Schmunzeln...

Einen nicht alltäglichen Entschuldigungsbrief erhielt die Limburger Feuerwehr von einem Jungen der in  der Jugendherberge einen Brandmeldealarm aus Versehen gegen 21:39 Uhr im Mai ausgelöst hatte.

 

Die Kleinigkeit für die Kaffeekasse haben wir mit einem Abzeichen der Limburger Feuerwehr an den Absender zurückgeschickt und uns für den Brief bedankt. Wir haben uns alleine über den Brief gefreut und nehmen natürlich seine Entschuldigung an.

 

 

16.06.2015 Holger Goebel, Pressesprecher

Aktuelle Ortszeit in Limburg an der Lahn:
Jubiläum 2017
Jubilaeums_Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Limburg's Feuerwehr braucht Ihre Unterstützung.        Jetzt Fördermitglied werden!

Beitrittserklaerung Foerdermitglied.pdf
Adobe Acrobat Dokument 26.6 KB
Nassauischer Feuerwehrverband
Nassauischer Feuerwehrverband
Kreisfeuerwehrverband Limburg-Weilburg
Kreisfeuerwehrverband Limburg-Weilburg

Unwetterwarnungen

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland